aut-in_b– Autismusbegleiter/in

Inhalte und Aufbau der Weiterbildung

Grundlagenseminare

Die Weiterbildung ist so konzipiert, dass die Teilnehmer bereits am Anfang neben einem fundierten Hintergrundwissen praxisnahe Einblicke in das Wahrnehmen, Denken und Erleben autistischer Menschen erhalten. Referenten aus ganz unterschiedlichen Bereichen vermitteln kreative Orientierungshilfen und erste Arbeitsansätze für die Berufspraxis.

Intensivwoche Autismus

  • Grundlagen Autismus
  • Erlebnis- und Erscheinungsformen von Autismus
  • Autismus erkennen und verstehen
  • Förderung statt Überforderung; Impulse und Handlungsansätze
  • Wissenswertes zu Teilhabeleistungen

Referenten: Simone Hatami, Gastreferenten, Kosten: 475 €

 

Stress- und Krisenbewältigung im Autismus- Spektrum

  • Leben mit Autismus und dem Asperger-Syndrom aus Betroffenensicht
  • Schwierige Lebenssituationen, Krisen und Interventionen
  • Therapeutische Möglichkeiten und Ansätze

Referenten: Dr. Christine Preissmann, Simone Hatami. Kosten: 140 €

 

Autismus neu verstehen:

Begegnung mit einer anderen Kultur

  • Autismus- ein anderer Reifungsprozess?
  • Grundlagen der frühkindlichen Entwicklung
  • Die Bedeutung von Resonanz
  • entwicklungsunterstützende Ansätze

Referent: Klaus Kokemoor. Kosten: 240 €

 

Grundlagenseminar „Wahlfach“

Auswahl eines weiteren Wochenendseminares je nach individuellem beruflichem Schwerpunkt. Die Auswahl wird im Vorgespräch erörtert und im individuellen Ausbildungsplan festgehalten.

Beispiele für Wahlfächer:

Vermittler zwischen den Stühlen: Schulbegleitung im Autismus- Spektrum

Marte Meo trifft Autismus

Kreativität und Spaß in der Arbeit mit autistischen Kindern

Kommunikation im Autismus- Spektrum: Verständigung mit TEACCH

Kosten je nach Wahlfach zwischen 90€-140€

Die Grundlagenseminare können in beliebiger Reihenfolge gwählt werden. Die Intensivwoche ist die Voraussetzung für die  Zulassung zu den Workshops.

Die Anmeldung zu einzelnen Workshops ist nicht möglich, da diese aufeinander aufbauen.

Workshops

Lernziele

  • Entwickeln einer autismusspezifischen Beratungs- und Handlungskompetenz nach dem Ansatz der lösungsorientierten systemischen Beratung
  • Erweiterung des methodischen Handlungsspektrums
  • Einbringen des eigenen beruflichen Kontexts
  • Fallsupervision und kollegiale Beratung
  • beratungsethische Kompetenz erwerben
  • Professionalisieren in der Rolle als Autismusbegleiter/in

 

Workshop 1

Rahmenbedingungen

  • Inklusion
  • Einführung: fachliche Dokumentation/ Fallberichte
  • Differenzieren zwischen verschiedenen Handlungsansätzen

Grundsätze des systemischen Beratens

  • Theoretischer Hintergrund des systemischen Ansatzes über den Konstruktivismus
  • Achtsamkeit der Sprache
  • Ressourcen- und lösungsorientierte Fragen
  • Kollegiale Beratung/Fallbesprechung
  • Eigene Motivation und Ressourcen

 

Workshop 2

Handlungsansätze

  • Fallberichte und Dokumentation
  • autismusspezifische Handlungsansätze
  • Konzepte zur Aufklärung im beruflichen Kontext

Systemische Beratungsmethoden

  • Visualisierung von familiären/ sozialen und situativen Konstellationen
  • Reflektion der eigenen Position im beruflichen Kontext
  • Fallbesprechung und Beratungsübungen
  • Umgang mit Zwangskontexten

 

Workshop 3

Vermitteln zwischen den Welten

  • Fähigkeiten- Workshop mit Hajo Seng
  • Autismusspezifische Handlungsansätze
  • Konzepte zur Aufklärung im beruflichen Kontext

systemische Beratungsmethoden

  • verdecktes Arbeiten
  • Externalisierung und Visualisierung
  • Ordnungs- und Entscheidungshilfen
  • Fallbesprechung und Beratungsübungen

 

Workshop 4

Alltagskompetenzen

  • Fallberichte und Dokumentation
  • autismusspezifische Handlungsansätze
  • Konzepte zur Aufklärung im beruflichen Kontext

Systemische Beratung und Ausblick

  • Ressourcen, Fähigkeiten und Potentiale
  • Sicherheit und Bedürfnisse
  • Zielformulierungen
  • Fallbesprechung und Beratungsübungen

Zeiten: Freitags: 17.00-20.30 Uhr, Samstag und Sonntag 10.00- 17.30 Uhr

Gesamt: 80 Ustd/ 290 € je Workshop

Veranstaltungsort: ZAK- Schulungszentrum

Referentinnen: Simone Hatami (Kursleitung), Gudrun Woscholski

Zertifikat

Das Zertifikat wird erteilt, wenn die Teilnahmebescheinigungen für die einzelnen Fortbildungen vorliegen und wenn sich im Ausbildungsverlauf die Fähigkeit zum Umsetzen des Erlernten zeigt.

Von der Psychotherpaeutenkammer Niedersachsen und Bremen sind die Workshops mit insgesamt 100 Fortbildungspunkten akkreditiert.

Zurück zur Infoseite.

Termine 2017/ 2018- Ausbildungsplan

Infoabend am 08.03.2018

Anmeldung