Intensivwoche Autismus

Individuelle Konzepte entwickeln

Diese Bildungswoche bietet Fachkräften aus dem sozialen und therapeutischen Bereich Gelegenheit, sich tiefgehend mit den verschiedenen Aspekten vertraut zu machen, die das Leben mit Autismus ausmachen.

Aktuelle Forschungsergebnisse zu Diagnostik, Ursachen und Symptomen werden erläutert. Als Verständnisgrundlage für „Autismus“ ist neben den neurovegetativen Aspekten die besondere Art der Wahrnehmung und Selbstwahrnehmung ein wichtiges Thema dieser Woche.

Menschen, die selbst mit einer Autismus-Diagnose leben, berichten aus der eigenen Perspektive von ihren alltäglichen Erfahrungen und vermitteln den Teilnehmern so wichtige Einblicke in autistisches Erleben.

Auch grundsätzliche gesellschaftspolitische und sozialrechtliche Voraussetzungen für eine barrierefreie Teilhabe von Menschen mit Behinderungen werden erörtert.

Mit zeitgemäßen Impulsen für die therapeutische und soziale Arbeit möchten wir dazu anregen, autismusspezifische und individuelle Konzepte für den Arbeitsalltag zu entwickeln.

Tag 1: Einführung – Grundlagen Autismus

  • Allgemeine Grundlagen, Klassifikation
  • Ursachen und Symptome
  • Auswirkungen: Barrieren im Alltag

Tag 2: Erlebnis- und Erscheinungsformen von Autismus

  • Sensorische und neurovegetative Aspekte
  • Mädchen und Frauen mit Asperger-Syndrom
  • Autismus im kulturellen Wandel

Tag 3: Autismus erkennen und verstehen

  • Autismus in den verschiedenen Erscheinungsformen und Lebensphasen
  • Comorbide Störungen und Abgrenzung zu anderen Diagnosen
  • Entwicklungsbegleitung am Beispiel der Marte Meo Methode

Tag 4: Förderung statt Überforderung; Impulse und Handlungsansätze

  • Orientierungshilfen und Impulse: Übersicht Fördermöglichkeiten und methodische Ansätze
  • Handlungsansätze für die therapeutische und soziale Arbeit
  • individuelle Förderung und Entwicklung am Beispiel von Kunsttherapie

Tag 5: Wissenswertes zu Teilhabeleistungen/ Voraussetzungen schaffen für Inklusion

  • Selbstbestimmung, Inklusion und Teilhabe durch Individualleistungen
  • autismusspezifische Unterstützungsmöglichkeiten zur Teilhabe am Arbeitsleben
  • Alltagsbewältigung und Ablöseprozesse unterstützen am Beispiel der Mosaik- Wohnschule Hannover

Anerkannt als Bildungsurlaub und Akkreditierung

Die Veranstaltung ist als Bildungsurlaub anerkannt in: Niedersachsen, Hamburg, Mecklenburg Vorpommern, Sachsen- Anhalt, Schleswig Holstein, Thüringen, Berlin und im Saarland.

Die Psychotherapeutenkammer Niedersachsen/ Bremen und die Ärztekammer Niedersachsen haben die Veranstaltung mit 50 Fortbildungspunkte akkreditiert.

Nächster Termin: 16.04.-20.04.2018, 10.00- 17.30 Uhr

Kosten: 490 €

Ort: Zentrum für Autismus- Kompetenz Hannover

Kursleitung: Simone Hatami 

Weitere ReferentInnen:

Josephin Lorenz (Praxis Wandelstern Hannover)

Imke Heuer (autworker, autsocial e.V.)

Mosaik, ambulante Wohnschule Hannover

Michael Schmitz, Salo Bildung und Beruf GmbH

Änderungen vorbehalten.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 12 Personen.

Anmeldeformular