Kurs-Nr. ML03: Fortbildung “Intensivwoche Autismus” – SPEZIAL

Autismus — Individuelle Konzepte entwickeln
Schwerpunkt: Asperger-Syndrom und Übergänge

Diese Intensivwoche ist geeignet für Fachkräfte aus dem sozialen, pädagogischen oder therapeutischen Bereich, die ein tief gehendes Verständnis für Menschen mit Autismus entwickeln möchten.

In dieser Woche möchten wir den Fokus vor allem auf junge Menschen mit dem Asperger-Syndrom richten. Die Bewältigung des Schulalltages, die Widersprüchlichkeiten des Erwachsenwerdens, der Übergang von der Schule in den Beruf und die Ablösung vom Elternhaus sind die Themen, die die Fortbildung bestimmen.

Aktuelle Forschungsergebnisse zu Diagnostik, Ursachen und Symptomen werden erläutert. Als Verständnisgrundlage für Autismus ist neben den neurovegetativen Aspekten die besondere Art der Wahrnehmung und Selbstwahrnehmung ein wichtiges Thema dieser Woche.

Menschen, die selbst mit einer Autismus-Diagnose leben, berichten aus der eigenen Perspektive von ihren alltäglichen Erfahrungen und vermitteln den Teilnehmern so wichtige Einblicke in autistisches Erleben.

Referent*innen mit unterschiedlichen Schwerpunkten geben Impulse zu unterschiedlichen methodischen Ansätzen.
Auch grundsätzliche gesellschaftspolitische und sozialrechtliche Voraussetzungen für eine barrierefreie Teilhabe von Menschen mit Behinderungen werden erörtert.
Mit zeitgemäßen Impulsen für die therapeutische und soziale Arbeit möchten wir dazu anregen, autismusspezifische und individuelle Konzepte für den Arbeitsalltag zu entwickeln.

Der interdisziplinäre Austausch ist ein weiterer wichtiger Aspekt dieser Woche.

Programm:

Einführung — Grundlagen Autismus

  • Ursachen, Diagnosekriterien
  • Symptome und Auswirkungen
  • Erscheinungsformen von Autismus
  • Autistisches Selbst- und Umwelterleben
  • Autismus verstehen; Innen- und Außenperspektive
  • Sensorische und neurovegetative Aspekte
  • Stressreduktion und Krisenintervention
  • Folgestörungen erkennen
  • Kommunikations- und Denkstrukturen, ein bisschen anders (Dr. Hajo Seng)

Familien- und Ablöseprozesse

  • Umgang mit der Diagnose-persönlich und gesellschaftlich (Dr. Imke Heuer)
  • Barrieren und Besonderheiten in den verschiedenen Lebensphasen
  • Zwischen Familienhimmel und Familienhölle – Eltern autistischer Kinder verstehen
  • Zwischen Familienhimmel und Familienhölle – Familien begleiten

Förderung statt Überforderung; Impulse und Handlungsansätze

  • Autismusspezifische Psychoedukation
  • Orientierungshilfen für den beruflichen Alltag, Rahmenbedingungen schaffen
  • Resilienz und Autismus

Übersicht unterschiedlicher Ansätze der Begleitung/Förderung

  • Inklusion und Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft
  • Voraussetzungen schaffen für Inklusion
  • Selbstbestimmung, Inklusion und Teilhabe
  • Überprüfung der Lernerfolge, Austausch
  • Literatur- und Materialhinweise, Resümee

Die Intensivwoche wird für die Weiterbildung aut.IN-Coach und aut.IN-Kids angerechnet. Siehe aut.IN-Coach Grundlagenseminare und aut.IN-Kids Practitioner (Basics)

Anerkannt als Bildungsurlaub/Fortbildungspunkte:

In Niedersachsen ist die Veranstaltung als Bildungsurlaub anerkannt gem. § 10 Abs. 1 NBildUG. Auch für andere Bundesländer liegen Anerkennungen vor, sprechen Sie uns gerne an. Eine Psychotherapeutenkammer Niedersachsen/Bremen hat die Veranstaltung mit 50 Fortbildungspunkte akkreditiert.

Selbstverständlich können Sie an der Fortbildung auch teilnehmen, wenn Sie nicht Psychotherapeut*in sind und keinen Bildungsurlaub in Anspruch nehmen möchten. Alle Teilnehmer*innen erhalten eine Teilnahmebescheinigung.


Referent*innen: Simone Hatami, Dr. Hajo Seng, Dr. Imke Heuer, Lotta Behner u.a.

Termin: 05.-09.07.2021 – Schwerpunkt: Asperger-Syndrom & Übergänge

Zeit: Montag bis Freitag 10:00 – 17:30 Uhr

Kosten: 580 €

Ort: ZAK Schulungsraum,  Adresse und Wegbeschreibung

Bitte lesen Sie unsere Schutzmaßnahmen Covid-19, um an den ZAK-Kursen teilnehmen zu können: Informationen

Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt auf 14 Personen.

Zur Anmeldung – Termin SPEZIAL 2021