Kurs-Nr. T14: Workshop

„Verhaltensoriginell“

Umgang mit besonderen Verhaltensweisen und special needs von TeilnehmerInnen

Menschen mit Autismus, ADHS, Tourette-Syndrom und anderen neurologischen Besonderheiten sind ebenso interessiert an Bildung, Kultur und Freizeitangeboten wie Andere. Oft scheitert die gelungene Teilnahme daran, dass sich im öffentlichen Raum wenig Akzeptanz findet, Kursleitung oder Gruppe sich mit dieser Herausforderung überfordert fühlen oder Rahmenbedingungen schlichtweg fehlen.

Dabei wäre zumindest einem Teil der Menschen mit speziellen Bedürfnissen oft schon mit ganz einfachen Mitteln geholfen, die sich mit wenig Aufwand und etwas Achtsamkeit in einen Gruppenprozess integrieren lassen.

In diesem Workshop werden wir uns mit folgenden Fragen beschäftigen und gemeinsam Lösungsansätze entwickeln:

  • Wie kann ich mit individuellen Bedürfnissen umgehen und dabei gleichzeitig der Gruppe gerecht werden?
  • Welche Barrieren, Ängste bringe ich selber mit?
  • Wie kann ich als Gruppenleitung zu einem guten, barrierefreien Miteinander beitragen?

Die Auseinandersetzung mit der „Normalität“ der Unterschiedlichkeit kann nur aus einem selbstverständlichen Miteinander erwachsen, gepaart mit einer Bereitschaft, für spezielle Bedürfnisse individuelle Lösungen zu finden, und dem Mut, neue Wege zu gehen.


Hinweis: Der Workshop ist geeignet für KursleiterInnen, DozentInnen, LehrerInnen, PädagogInnen, TeamleiterInnen und andere Fachkräfte, die mit neurodiversen Gruppen zu tun haben.


Referentinnen: Simone Hatami, Angelika Pittelkow

Termin: in Planung

Zeit: 10:30 – 18:00 Uhr

Kosten: 160 €

Ort: Der Workshop findet im ZAK Schulungsraum statt. Adresse und Wegbeschreibung


Auch als Inhouse-Schulung möglich!
Zum Formular: Inhouse-Schulung auf Anfrage
(siehe Rubrik Sozialer Bereich – allgemeine Handlungsansätze)