Kurs-Nr. T021

ICF-Basisseminar
Grundlagen der individuellen Hilfeplanung im Rahmen des BTHG

Die ICF dient fach- und länderübergreifend als einheitliche und standardisierte Sprache zur Beschreibung des funktionalen Gesundheitszustandes, der Behinderung, der sozialen Beeinträchtigung und der relevanten Umweltfaktoren eines Menschen.

Mit der ICF können die bio-psycho-sozialen Aspekte von Krankheitsfolgen unter Berücksichtigung der Kontextfaktoren systematisch erfasst und ein weiterer Handlungsplan entwickelt werden. Für die Bedarfsermittlung/Hilfeplanung und die damit verbundenen Anträge und Berichte spielt die ICF zunehmend eine wichtige Rolle in der Rehabilitation und Teilhabe. Mirko Feuerhahn vermittelt die theoretischen Grundlagen so praxis- und erlebnisnah wie möglich. Mit Fallbeispielen und Übungen können sich die Teilnehmenden in der Anwendung der ICF üben.

Inhalte des Seminars sind:

  • Die Bedeutung der ICF
  • Rechtliche und ethische Grundlagen
  • Bedarfsermittlung durch die ICF
  • Struktur der ICF
  • Bio-Psycho-Soziales Modell der WHO
  • Definitionen ICF
  • ICF Profiling
  • Selbsteinschätzung
  • Zielvereinbarungen S-M-A-R-T
  • Fallbeispiele, Übungen, Fragen

Die Wochenendseminare finden entweder ZAK LIVE online oder vor Ort statt. Alle Wochenendseminare im Überblick


Referent: Mirko Feuerhahn (Diakovere, Berufsbildungswerk Annastift Leben und Lernen)
Co-Referentin: Simone Hatami

Termin: 25.03.2023

Uhrzeit: 10:00 – 17:30 Uhr

Ort: ZAK-LIVE online

Kosten: 140,- €*

Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt auf 20 Personen.

Zur Anmeldung