Kurs-Nr. ML03: Intensivwoche/Bildungsurlaub

Autismus — Individuelle Konzepte entwickeln

Diese Intensivwoche ist geeignet für Fachkräfte aus dem sozialen, pädagogischen oder therapeutischen Bereich, die ein tiefgehendes Verständnis für Autismus entwickeln möchten.

Aktuelle Forschungsergebnisse zu Diagnostik, Ursachen und Symptomen werden erläutert. Als Verständnisgrundlage für Autismus ist neben den neurovegetativen Aspekten die besondere Art der Wahrnehmung und Selbstwahrnehmung ein wichtiges Thema dieser Woche.

Menschen, die selbst mit einer Autismus-Diagnose leben, berichten aus der eigenen Perspektive von ihren alltäglichen Erfahrungen und vermitteln den Teilnehmern so wichtige Einblicke in autistisches Erleben.

ReferentInnen mit unterschiedlichen Schwerpunkten geben Impulse zu unterschiedlichen methodischen Ansätzen.

Auch grundsätzliche gesellschaftspolitische und sozialrechtliche Voraussetzungen für eine barrierefreie Teilhabe von Menschen mit Behinderungen werden erörtert.

Mit zeitgemäßen Impulsen für die therapeutische und soziale Arbeit möchten wir dazu anregen, autismusspezifische und individuelle Konzepte für den Arbeitsalltag zu entwickeln.

Der interdisziplinäre Austausch ist ein weiterer wichtiger Aspekt dieser Woche.

Programm:

Einführung — Grundlagen Autismus

  • Ursachen, Diagnosekriterien
  • Symptome und Auswirkungen
  • Erscheinungsformen von Autismus
  • Wahrnehmungsbesonderheiten

Erlebnis- und Erscheinungsformen von Autismus

  • Sensorische und neurovegetative Aspekte
  • Stressreduktion und Krisenintervention
  • Mädchen und Frauen mit Asperger-Syndrom
  • Elternarbeit

Autismus erkennen und verstehen

  • Entwicklungsbegleitung mit Marte Meo
  • Kommunikation gestalten und unterstützen
  • Differenzialdiagnose und Folgestörungen
  • Barrieren und Besonderheiten in den verschiedenen Lebensphasen

 Förderung statt Überforderung; Impulse und Handlungsansätze

  • Kreativ Arbeiten mit autistischen Kindern — ein kunsttherapeutischer Ansatz
  • Orientierungshilfen für den beruflichen Alltag
  • Rahmenbedingungen schaffen
  • Übersicht unterschiedlicher Ansätze der Begleitung/Förderung

Inklusion und Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft

  • Voraussetzungen schaffen für Inklusion
  • Selbstbestimmung, Inklusion und Teilhabe
  • Überprüfung der Lernerfolge, Austausch
  • Literatur- und Materialhinweise, Resümee

Hinweis: Diese Intensivwoche wird für die Weiterbildung aut.IN-Autismusbegleiter/in angerechnet. Siehe aut.IN Grundlagenseminare


Anerkannt als Bildungsurlaub/Fortbildungspunkte:

Die Veranstaltung ist als Bildungsurlaub anerkannt in: Niedersachsen, Hamburg, Mecklenburg Vorpommern, Sachsen- Anhalt, Schleswig Holstein, Thüringen, Berlin und im Saarland.

Die Psychotherapeutenkammer Niedersachsen/ Bremen und die Ärztekammer Niedersachsen haben die Veranstaltung mit 50 Fortbildungspunkte akkreditiert.


ReferentInnen: Dr. Imke Heuer, Josephin Lorenz, Ramona Weitsch, Anette Langenhan, Simone Hatami (Kursleitung)

Zeit: Montag bis Freitag 10:00 – 17:30 Uhr

Kosten: 538 €

Ort: Die Intensivwoche findet im ZAK Schulungsraum statt. Adresse und Wegbeschreibung

Die Teilnehmer/innenzahl ist begrenzt auf 14 Personen.

 

Termin November 2018 – Ausgebucht! nur noch Warteliste möglich: Zur Anmeldung
Termine 2019: Hier können Sie sich anmelden.


Termine:
19.-23.11.2018 (Ausgebucht! – nur noch Warteliste möglich)
11.-15.02.2019
25.-29.03.2019
13.-17.05.2019


Auch als Inhouse-Schulung möglich!
Zum Formular: Inhouse-Schulung auf Anfrage
(siehe Rubrik Sozialer Bereich – allgemeine Handlungsansätze)